Sebastian Böhlen Sextett

Jeden musikalischen Moment ausnutzend, interpretiert das Sebastian Böhlen Sextett ein Programm, welches ausschließlich aus Kompositionen des Bandleaders besteht. Da die Musiker sich seit über zehn Jahren kennen, verwundert es kaum, dass sie sich musikalisch blind verstehen. So kann Sebastian Böhlen aus all seinen musikalischen und außermusikalischen Inspirationen schöpfen, sie zu einer persönlichen musikalischen Sprache verweben und diese zusammen mit seinen Mitspielern durch großes ästhetisches Verständnis und traumhafte Fantasie zum Leben erwecken. Mit Matthias Bergmann (Trompete), Stefan Karl Schmid (Saxophon), Volker Engelberth (Klavier), Jakob Dreyer (Kontrabass) und Peter Gall (Schlagzeug) hat er sich ein Ensemble mit Spitzenmusikern der deutschen Jazzszene zusammengestellt, um sich mit dieser Besetzung seiner eigenen Musik zu widmen. 2018 wurde die Band 2. Preisträger beim Neuen Deutschen Jazzpreis.

Die von der Presse hochgelobte CD 2 1/2 Concerti For Small Ensemble erschien bei dem Label Mons Records.

 

Was der ostfriesische Wahl-Berliner Sebastian Böhlen angeht, kann offenbar  nicht anders als pures Gold zu werden. ...ein Solo wie ein Objektträger, auf dem sein ganzes Raffinement exemplarisch deutlich wird, die glücklichste Mischung aus komplexem, reifem Intellekt, subtiler, aufgeklärter Ästhetik und so viel emotionalem Reichtum, dass seine Arbeit als Komponist, Arrangeur, Top-Gitarrist und Team-Player nie abzukippen droht in elitäre Hermetik.

Jazzpodium

 

Was Sebastian Böhlen und sein Quartett in der Kulturscheune Lütetsburg präsentiert haben, ist wohl das, was man gemeinhin als Spitzenklasse bezeichnet.

Ostfriesischer Kurier

 

…was das Sextett hier mit dem Debütalbum auf die Beine stellt, sprengt hinsichtlich des musikalischen Gehalts und Geschmacks jeden Rahmen…

Gitarre Aktuell

 

Sehr schöne Musik von einem hervorragenden Gitarristen und Bandleader

Gitarre & Bass

 

Böhlen ist ein variantenreicher Klangmaler, der mit breitem Pinsel ganze Landschaften enstehen lassen, aber auch mit wenigen warmen Tönen große Spanungsbögen aufbauen kann. Sein Sextett ist eine lebendig und selbstsicher aufspielende Einheit.

Jazzthing